Ayurveda & Black Sense

Heutzutage hat fast jeder, einen schlauen Spruch zum Thema Ernährung, Gesundheit & Co. Auf Lager. Bei den vielen Richtungen und Philosophien blickt man kaum noch durch. Das finde ich es geradezu beruhigend, das moderne Wissenschaft ausgerechnet das alte Heilwissen des Ayurveda bestätigen kann.

Wie warscheinlich die Mehrheit, schlug ich mich mit kleineren Wehwehchen herum und war abgespannt. Nachdem mich die klassische Medizin komplett auf den Kopf gestellt hatte, und zu keinem Ergebnis kam, forscht ich selbst. Als Studentin der Biologie, wollte ich vor allem den gesundheitsschädlichen Prozessen auf den Grund gehen. Für mich stellte sich heraus, das die Gesundheit meines Darms, für mich im Vordergrund zu stehen hatte. Ich entdeckte Ayurveda für mich.

Ayurveda schreibt der Verdauung eine wichtige therapeutische Bedeutung zu, die ayurvedische Bezeichnung für den Verdauungstrakt ist Agni. Agni bezeichnet das Verdauungsfeuer, welches die Nahrung in körpereigene Energie und Strukturbausteine umwandelt. Ayurveda stammt von dem Wort: Veda ab, was soviel heißt wie reines Wissen. Übersetzt heißt Ayurveda, die Wissenschaft vom Leben und vereint 3 Prinzipien, die Doshas. Vata, Pitta und Kapha. Zusammen stellen Sie einen grundlegenden Regulationsansatz dar und sind in allen Zellen, Geweben und Organen wirksam. Ayurveda beschäftigt sich intensiv mit der Vorbeugung von Krankheiten. Alles was den Körper stärkt und belebt, ihn Widerstandsfähiger gegen Krankheiten macht und Alterungsprozess entgegen wirkt, ist ein Rasayana. Im Ayurveda, nimmt man ein so genanntes Transportmedium (Anupanams), zum Beispiel heißes Wasser, Honig oder Rohrzucker, gemeinsam mit den pflanzlichen Wirkstoffen. Durch das abkochen von Heilkräutern und Gewürzen, erhält man ein so genanntes Kvatha. Dafür werden bei großer Flamme Gewürze zum Kochen gebracht und auf ein Viertel der Ausgangsmenge herunter gekocht. So entstand unser Chai in dieser Tradition. Unser Gewürzsud, aus Ingwer, Zimt, Kardamom, Nelken und Chili, soll eben jenes Verdauung Feuer anregen und zu einer gesunden Darmflora beitragen. Zu meiner morgendlichen Routine gehört ein warmes Glas Leitungswasser mit einem Telöffel von unserem Chai Sirup – das regt morgens mein Verdauungsfeuer an und hilft mir beim Start in den Tag.

Leave a Comment